Haus im Garten

Projektdaten

Sowohl ortbaulich wie programmatisch interpretieren wir den Neubau als Abschluss und integralen Teil des langgezogenen Gemeindeareals von Kirche und Friedhof über die Familiengärten bis zur Kreuzsteinstrasse.

1/7

Wir verstehen das Grundstück als grosser, von schönen Bäumen eingefasster Garten. Das Gebäude versteht sich als Teil davon und setzt sich dabei wie ein grosses Gartenhaus in diesen Raum. Dabei öffnet es sich auf alle Seiten und verzahnt sich mit der Landschaft.

2/7

Die Mehrseitige Orientierung der Wohnung ermöglicht eine Diversität an Ausblicken und Tageslichtstimmungen.

3/7

Die Idee einer hohen Integration der Aussicht und des Gartens in die Wohnung wird über eine offene Raumgestaltung, die horizontale Ausrichtung der Raumproportion und die Erlebbarkeit der Fassadenabwicklung unterstützt.

4/7

Innerhalb der fliessenden Raumfigur der Wohnung bildet der Essbereich das Zentrum, um welches eine Vielzahl von Rundgängen möglich sind und spannende Blickbeziehungen entstehen. Um den Essbereich gliedert sich der Raum in definierte Nischen und Ausweitungen, wo die weiteren Wohnzonen und Aussenräume angeordnet sind.

5/7

In direkter Beziehung zum Essbereich liegt die Küche. Ihre Arbeitsflächen liegen direkt an der Fassade. Beim Kochen kann die Aussicht in den Garten genossen werden.

6/7

Die Struktur erlaubt Rundgänge entlang der Fassade und eine hohe Flexibilität in der Nutzung.

7/7

2020–2022
Planerwahl im selektiven Verfahren – 1. Preis
Ort: Uetikon am See
Programm: Mehrfamilienhaus mit 7 Wohnungen für Bewohner über 50
BGF: 1000 m2
Bauherrschaft: Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Uetikon am See
Projektteam: Team Octopus
Visualisierung: Nora Walter Images

 

Das Grundstück präsentiert sich als grosser, von schönen Bäumen eingefasster Garten. Das Gebäude versteht sich als Teil davon und setzt sich dabei wie ein grosses Gartenhaus in diesen Raum. Dabei öffnet es sich auf alle Seiten und verzahnt sich mit der Landschaft. Die Erschliessung funktioniert über einen gemeinsamen Ankunftshof an der Gartenstrasse, wo sich die Besucherparkplätze und die gemeinsamen Aussenflächen, Spielplatz befinden. Der südliche Bereich des Grundstücks ist als zusammenhängender Garten zur privaten Nutzung angedacht.
Der Reiz des Ortes ist zum einen die Durchsicht auf See und Berge, und zum anderen der Blick in die nahen Bäume des Gartens. Je zwei 3.5-Zimmer- und eine 2.5-Zimmer-Wohnung teilen sich ein Geschoss. Trotz der dreispännigen Erschliessung profitieren alle Wohnungen von einer mehrseitigen Orientierung und vielfältigen Ausblicken. Die Hauptwohnbereiche und Aussenräume sind dabei immer nach Südwesten mit Blick zum See orientiert.